Am Murscher Eselsche

Die Traumschleife Murscher Eselsche ist mit Sicherheit einer von Deutschlands schönsten Wanderwegen, was schon alleine der 4. Platz bei der entsprechenden Wahl im Jahre 2013 dokumentiert. Auch uns hat dieser abwechslungsreiche, interessante und wunderschöne Weg fasziniert.

Blick vom Murscher Eselsche

Parken kann man in der Ortschaft Morshausen welche auch einem Teil des Wanderweges den Namen verlieh. Denn Morshausen heißt auf platt „Mursche (sprich: Muasche)“.  Der zweite Teil des Namens rührt von einer Felsformation die ursprünglich einmal die Form eines Esels hatte, bevor Jugendliche die Ohren mit Granaten aus dem zweiten Weltkrieg in die Luft sprengten.

In diesem Beitrag beschreibe ich die Tour  im Uhrzeigersinn. Es soll sich aber auch lohnen, diese Traumschleife entgegengesetzt zu gehen. Vom Dorfplatz aus geht es erstmal mit wunderschönen Ausblicken durch überwiegend freies Feld bergab bevor man dann über einen schmalen, verwinkelten Pfad (Zechenpfad) hinunter zur Grube Theresia steigt. An der Grube kann man eine erste Rast einlegen sofern man sich nicht sowieso im nahe gelegenen Gasthaus Forellenhof stärken möchte. Vom Gasthaus aus führt der Weg nun vorbei an grünen Wiesen durch das idyllische Baybachtal. Man überquert zwei Brücken und nachdem man den kurzen Aufstieg zum „Haaks Köppche“ gemeistert hat, zeigt sich das Murscher Eselsche erstmalig in seiner Pracht.

Nach dem Durchschreiten einer kleinen Talsohle geht es nun steil bergauf zum Murscher Eselsche. Dies ist der wohl anstrengenste Teil des Weges. Oben angekommen öffnet sich erneut ein imposanter Panoramablick. Diesen kann man auch auf einer der zahlreichen Relax-Liegen welche den Wegesrand säumen genießen. Durch den Wald wandert man dann wieder Morshausen entgegen wo man an der Jakob-Kneip-Eiche nochmals entspannen und die Tour Revue passieren lassen kann.

Das Murscher Eselsche

Unser Fazit:

Das Murscher Eselsche fasziniert mit seinen Panoramablicken. Schmale Pfade wechseln sich mit breiteren Wegen ab. Geht man den Weg wie vorgeschlagen von Morshausen aus im Uhrzeigersinn an hat man das Highlight Murscher Eselsche am Schluss noch vor sich. Der Weg ist erstklassig ausgeschildert, ein Verlaufen ist eigentlich nicht möglich. Einkehrmöglichkeiten sowie Rast- und Ruhebänke sind ausreichend vorhanden. Der Weg hat das Prädikat Traumschleife verdient! Weitere Infos findet Ihr auf der Homepage des „Rhein-Mosel-Dreiecks“. Die passenden Reiseführer findet Ihr in unserem Outdoorsüchtig-Shop.

2 Kommentare

  1. Danke für den schönen Bericht. Ist schon auf der Homepage und auf Facebook verlinkt. Die vielen freiwilligen Helfer des Wanderweges freuen sich immer wieder über das viele Lob.

    1. Dankeschön Thomas. Als Betreiber dieser Seite freue ich mich natürlich auch über Lob und über Verlinkungen. Die Traumschleife Murscher Eselsche war für uns wirklich ein tolles Erlebnis!

Kommentar verfassen