11 Fragen nach dem „Warum“

Patsch, da hat es mich wieder einmal getroffen. Wie aus heiterem Himmel kam es leztes Jahr angesaust und ich konnte nicht ausweichen: ein Blog-Stöckchen zum Thema Laufen/Wandern. Und da Michael von OutdoorSucht (welch witziger Name für ein Blog) so genau gezielt hat und die Fragen sehr interessant sind, will ich diese gerne beantworten. Aber bitte seid am Ende nicht enttäuscht, ich werde das Stöckchen nicht weiter werfen. Wenn es einer trotzdem gerne haben möchte, der soll sich bitte melden.

Ob ich gerne alleine wandere? Das war die größte Gruppe, in der ich jemals mitgewandert bin…

Aber nun zu Michaels Fragen:

WIE BIST DU ZUM WANDERN GEKOMMEN, WAS WAR DEINE MOTIVATION?

Da muss ich zunächst einmal lange überlegen, denn ich wandere eigentlich schon mein Leben lang. Ganz früher haben mich meine Eltern mitgenommen, wir waren sehr oft in den Bergen. Und ich bin immer gerne mitgegangen. In den letzten zehn Jahren haben sich meine Wanderaktivitäten durch unser Hobby Geocaching allerdings nochmals gewaltig gesteigert. Ich mache einfach gerne Kilometer. Und bin überzeugt, dass dies gut für die Gesundheit ist.

WANDERST DU LIEBER AUF ASPHALT ODER AUF TRAMPELPFADEN?

Keine Frage… ich wandere viel lieber auf Trampelpfaden. Das schont die Knochen und ist außerdem viel spannender.

HÖRST DU MUSIK BEIM WANDERN? WENN JA, WELCHE?

Nein, beim Wandern höre ich keine Musik. Oftmals wandere ich ja auch in der Gruppe und da verbietet es sich sowieso Kopfhörer aufzusetzen. Aber auch sonst: ich will doch die Natur spüren und hören. Das Zwitschern der Vögel, das Rauschen der Wälder. Also keine Musik. Wenn ich erschöpft bin, dann singe ich allerdings selbst vor mich hin um mich zu motivieren. Und hoffe, dass mich niemand  dabei hört.

WELCHEN GEGENSTAND HAST DU BEI JEDER WANDERUNG DABEI?

Ich schleppe immer eine ganze Menge mit mir rum. Am wichtigsten ist mir mein Garmin Oregon 600 mit der Topokarte für die Orientierung. Aber auch ein Erste-Hilfe-Set sollte man eigentlich immer dabei haben.  Und da ich über meine Wanderungen gerne berichte, ist natürlich meine Digicam auch immer mit am Start.

WANDERST DU NACH EINEM PLAN ODER EINFACH “FREI SCHNAUZE”?

Ich glaube, diese Frage ist er aufs Laufen bezogen. Wanderungen plane ich natürlich schon vor. Dabei informiere ich meistens im Internet auf den vielen Wanderblogs, die mir so ans Herz gewachsen sind.

NIMMST DU GERNE AN WETTKÄMPFEN TEIL? WELCHER WAR DEIN SCHÖNSTER?

Auch diese Frage passt wohl besser zum Laufen. Nein, ich hab noch nie an einem Wettkampf teilgenommen, weder beim Laufen noch beim Wandern. Gibt es überhaupt „Wanderwettkämpfe“? Da fallen mir nur die Volkswanderungen ein bei denen es ja auch ab und zu mal eine Urkunde oder Medaille gibt.

ERZÄHLE EINE WITZIGE SACHE, DIE DIR SCHON EINMAL BEI  EINER WANDERUNG PASSIERT IST!

Mir sind schon einige witzige Sachen passiert. Lachen mussten wir alle auf der Wanderung am Murscher Eselsche. Mehrfach hatte ich zwischendurch die tolle Ausschilderung des Weges gelobt. Mehr als einmal sagte ich: „Hier kann man sich auf keinen Fall verlaufen!“ Ca. 1 km vor dem Ende der Wanderung kamen uns zwei ältere Damen entgegen: „Entschuldigung, wir haben uns verlaufen…“.

NUTZT DU GERNE WANDER- BZW, LAUF-APPS ODER ODER DOCH LIEBER LAUFUHREN?

Wie oben beschrieben habe ich mein Outdoor-GPS bzw meinen GPS-Stick immer dabei. Von daher bräuchte ich eigentlich keine zusätzliche App. Nachdem ich aber aus Interesse einige ausprobiert habe, bin ich bei MaptoHike hängen geblieben. Wenn man seine Wanderungen mit dieser App aufzeichnet, kann man sogar etwas gewinnen was mir schon zweimal gelungen ist! Ach… da fällt mir wieder die Frage mit dem Wettkämpfen ein. Dann hab ich ja doch schon mal an welchen teilgenommen, wenn auch virtuell.

WANDERST DU LIEBER ALLEINE ODER MIT FREUNDEN?

Ich wandere sehr gerne mit Freunden. Ab und zu genieße ich aber auch mal eine einsame Wanderung. Da kommt man so herrlich runter und kann wieder klare Gedanken fassen.

ERNÄHRST DU DICH SO, DAS ES DEINER WANDERUNG ZU GUTE KOMMT?

Da erwischt Du mich auf dem falschen Fuss Michael denn ich weiß, dass ich mich eigentlich nicht gesund genug ernähre. Es gibt zu viele ungesunde Sachen, die ich viel zu gerne esse. Während der Wanderung ist auf jeden Fall ausreichende Flüssigkeitszufuhr absolut wichtig.

WAS HÄLTST DU VON VEGANER ERNÄHRUNG FÜR SPORTLER?

Wie aus der Frage vorher zu lesen, ist das gar nix für mich. Ok, ich esse zu viel Fleisch und tierische Produkte. Veganer sein ist dann ja nochmal eine Spur „härter“ als Vegetarier. Ob das so gesund ist, weiß ich auch nicht.

Danke für die interessanten Fragen die ich gerne beantwortet habe! Das hat mir viel Spaß gemacht. Nimm es mir nicht übel, dass ich wie eingangs erwähnt, das Blogstöckchen nicht weiterreichen werde. Ich werfe es jetzt einfach in die Luft und wer es auffangen möchte, soll es bitte machen.

4 Kommentare

  1. Ich bin auch via meinen Eltern zum Wandern gekommen. 😉 Und Musik höre ich auch nie. Ich sehe das wie du: Ich will die Natur und die Stille hören. Das ist einer der Gründe, warum ich das Wandern so mag. Diesen Teil würde ich mir niemals künstlich wegnehmen wollen….

    Mit lieben Grüßen,
    Sarah Maria

  2. Hallo Jörg,
    vielen lieben Dank für das Auffangen des Stöckchens und die interessanten Antworten. Ich finde viele Parallelen – und die sind nicht alleine im Blognamen begründet.

    Liebe Grüße und viele schöne Wege in 2015!
    Michael

    1. Hallo Michael,

      keine Ursache, es hat zwar etwas gedauert… Ich wünsch Dir weiter viel Spaß beim Bloggen, Laufen und Wandern!

      Liebe Grüße aus Limburg, Jörg

Kommentar verfassen