La Gravière aux oiseaux – ein Baggersee für Vogelfreunde

Heute habe ich mal einen ganz besonderen Ausflugstipp für Euch: La Gravière aux oiseaux – der Baggersee der Vögel – bietet Ruhe und Idylle pur. Und das schätzen nicht nur die gefiederten Piepmätze. Aus der alten Sand- und Kiesgrube, die 1999 geschlossen wurde, ist ein ökologisches Kleinod geworden.

Morgenstimmung am Baggersee

Wir betreten das Gelände durch eine ehemalige Scheune, die zu einem kleinen Informationszentrum mit Ausstellung umgebaut wurde, und befinden uns direkt mittendrin in der Natur. Auf dem kleinen, ca. 2 km langen Rundweg, gibt es eine Menge zu entdecken. Fischreiher, Silberreiher, Kormorane, Enten, Greifvögel aber auch kleinere Vögel wie z.B. Spechte oder Elstern lassen sich aus den eigens dafür angelegten Unterständen prima beobachten. Wer Glück hat, kann auch einem Käuzchen begegnen.

Aus den Unterständen lässt es sich von der Vogelwelt unbemerkt beobachten
Blick auf den Baggersee
Schon der Spaziergang an sich ist ein Genuss!

Frösche, Echsen, Libellen und Schmetterlinge… die Liste ließe sich beliebig fortsetzen. Ein Teil des Weges führt zwischen dem Baggersee und der Loire entlang. Und für Kinder gibt es ein spannendes Quiz bei dem man einiges über Fauna und Flora lernen kann. So wird der Spaziergang zu einem kurzweiligen Ausflug.

Über Planken…
Der Baggersee
Schön leise sein…

Zum Abschluss sehen wir uns noch die Ausstellung in der ehemaligen Scheune an. Dort hat mich besonders das große Aquarium beeindruckt.

La Gravière aux Oiseux ist vom 1. April bis 31. Oktober geöffnet. Und zwar außerhalb der Schulferien jeweils Mittwochs, Samstags und Sonntags und in den Schulferien täglich von 14:00 bis 18:00 Uhr. Der Eintritt ist frei und auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten werden Führungen angeboten.

Für alle, die an der Loire Urlaub machen habe ich auch noch einen ganz speziellen Übernachtungstipp: In der Domaine de Grand Cèdres nächtigt man originell in Baumhäusern unter großen Zedern. Dabei muss man auf keinerlei Komfort verzichten.

In Baumhäusern unter großen Zedern übernachten…

Und wer es etwas „herrschaftlicher“ mag, übernachtet auf gleichem Gelände im alten Schloss mit herrlichem Blick auf den Park. Wenn dann noch früh morgens der Nebel aus dem Tal der Loire empor steigt… Herrlich! Die Domaine de Gran Cèdres findet man bei Changy, ca. 20 Kilometer vom „La Gravière aux oiseuax“ entfernt.

…oder in einem herrschaftlichen Schloss!
…mit Blick ins Tal der Loire

Natürlich hat das Loire-Tal noch eine Menge mehr zu bieten, Wanderer, Radfahrer, Gourmets und vor allem Liebhaber altehrwürdiger Schlösser dürften hier voll auf ihre Kosten kommen! Deshalb habe ich im Anschluss noch Links zu gedruckten Reiseführern gesetzt. Weitere Informationen gibt es natürlich auch auf den offiziellen Seiten von Loire Tourismus und Auvergne Tourismus. Mir hat es an der Loire ausgesprochen gut gefallen und ich wäre gerne noch etwas länger geblieben. Aber was nicht ist…


Outdoor Blogger Codex Siegel

Diese Reise fand auf Einladung von Atout France und den Tourismusregionen  statt. Dafür meinen allerherzlichsten Dank! Die Kooperation mit dem Veranstalter hat meine Berichterstattung aber in keinster Weise beeinflusst und ich gebe hier ausschließlich und ehrlich meine persönlichen Eindrücke wieder.

Transparenz und Offenheit sind mein Credo und somit Verpflichtung beim Verfassen aller meiner Artikel, dazu habe ich mich durch das Unterzeichnen des Outdoor Blogger Codex verpflichtet.


Reiseführer Loire (Amazon-Partnerlinks)




Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.