Drei Wandervorschläge rund um Frankenberg

Werbung* Wie Ihr bestimmt gelesen habt, waren wir unlängst auf Einladung des Hotels “Die Sonne Frankenberg” in Frankenberg (Eder) und haben das Arrangement “Genusswandern im Ederbergland” testen dürfen. Reist man am ersten Tag früh genug an, hat man bei zwei Übernachtungen drei volle Tage Zeit um die Region wandernd zu erkunden. Drei Tage… und das Ederbergland hat doch so viele tolle Touren zu bieten! Also heißt es gut überlegen. Deshalb möchte ich Euch hier unsere drei Wandervorschläge rund um Frankenberg präsentieren. Wir jedenfalls waren mit unserer Auswahl äußerst zufrieden.

1. Stadtwanderweg Frankenberger Blickwinkel

Frankenberg historisch und modern

Unser erster Wandervorschlag ist bestimmt so etwas wie der Klassiker für alle, die in Frankenberg übernachten. Denn beim “Frankenberger Blickwinkel” handelt es sich um den ersten zertifizierten Premium-Stadtwanderweg Deutschlands. Das Eingangsportal mit Wandertafel befindet sich direkt vor der Tourist-Info in der historischen Altstadt Frankenbergs. Hier startet die durchgängig markierte Tour, die zu den Wandermärchen Burgwald – Ederbergland gehört. Zunächst einmal geht es natürlich durch die sehenswerte Altstadt mit ihrem zehntürmigen Rathaus, welches eines der ältesten Fachwerkrathäuser Deutschlands ist.

Wandervorschläge rund um Frankenberg: Frankenberger Blickwinkel - Deutschlands erster zertifizierter Stadtwanderweg
Frankenberger Blickwinkel – Deutschlands erster zertifizierter Stadtwanderweg
Frankenberger Blickwinkel - Altstadt
Der Weg startet in der historischen Altstadt Frankenbergs

Danach wandert man an der Liebfrauenkirche vorbei hinauf zum Burgberg. Die im Jahre 1376 niedergebrannte Burg wurde nie mehr aufgebaut. Aber vom Burgberg aus hat man eine schöne Aussicht auf die Stadt und in die Umgebung. Vom Burgberg führt der Premiumwanderweg hinunter zum ehemaligen Zisterzienserinnenkloster St. Georgenthal. Hier ist heute die Kreisverwaltung und das Heimatmuseum untergebracht. Vom ehemaligen Kloster sind es nur wenige Schritte bis in die moderne Fußgängerzone Frankenbergs. Durch diese hindurch wandert man dann hinunter zur Eder und diese ein gutes Stück entlang, bis man sie schließlich überquert und auf der anderen Seite zurück läuft. Hier findet man auch den “passenden Rahmen” für den Blick auf Frankenberg.

Liebfrauenkirche Frankenberg
In der Liebfrauenkirche Frankenberg
Blick auf Frankenberg (Eder)
Der passende Rahmen für Frankenberg

Der Wanderweg führt mitten durch den Wildpark!

Von der Eder folgt man den Markierungen hinauf in den Frankenberger Stadtwald und dann in den freizugänglichen Wildpark. Hier kommt man dem Wild, teilweise sogar ohne Zaun, ganz nah und hat außerdem erneut eine wunderschöne Aussicht. So ein Wanderweg mitten durch einen Wildpark ist schon etwas Besonderes! Hier gibt es viel zu sehen, und das Ganze ohne einen einzigen Cent Eintritt. Vom Wildpark geht es schließlich wieder hinunter an die Eder, die dann auch wieder überquert wird.

Wildpark Frankenberg (Eder)
Im Wildpark
Wellenliege im Wildpark Frankenberg
Zeit für eine Pause

Der Weg schlängelt sich durch ein Kleingartengebiet und dann zurück in die Stadt. Vom Hexenturm aus genießt man einen weiteren Blickwinkel auf Frankenberg. In der historischen Altstadt schließt sich dann der Kreis. Insgesamt ein sehr kurzweiliger Premiumweg und weil er nicht allzu lang ist, eignet er sich auch für den Anreisetag. Für uns ein gelungener Auftakt zum “Genusswandern im Ederbergland”.

Hexenturm Frankenberg
Blick vom Hexenturm

Galerie Frankenberger Blickwinkel

2. Rundweg durchs Orketal und Lichtenfelser Panorama

Aussichtsreich zur Burg Lichtenfels

Nummer 2 unserer Wandervorschläge rund um Frankenberg ist kein durchgängig markierter Rundwanderweg, sondern eine Kombination aus vorhandenen Wanderwegen. Die Wanderung startet am Gemeinschaftshaus in Nieder-Orke, kaum 20 Minuten von Frankenberg entfernt. Hier kann man auch das Auto kostenfrei parken. Über die Ortsstraße verlässt man Nieder-Orke und wandert nach Ober-Orke hinauf. An der lieblichen Kirche in Ober-Orke stößt man auf den Robert-Kolb-Wanderweg (X6), der aussichtsreich über die Höhe und schließlich durch den Wald führt.

Wandervorschläge rund um Frankenberg: Robert-Kolb-Weg und Lichtenfelser Panoramaweg
Wegemarkierungen Robert-Kolb-Weg und Lichtenfelser Panoramaweg
Pausenplatz in Ober-Orke
Pausenplatz in Ober-Orke

Später wandert man auf dem Wanderweg “Lichtenfelser Panorama” und seiner Alternativroute zur Burg Lichtenfels weiter. Leider ist die Burg in Privatbesitz und kann nicht besichtigt werden. Aber dafür geht es nun über einen wunderschönen Waldpfad hinunter in das Orketal. Unten angekommen verlässt man den Wanderweg und wandert am südlichen Ufer der Orke entlang nach Dalwigksthal. Vor Dalwigksthal beeindruckt noch das Hofgut Sand. Hier stand früher die Wasserburg Huxhohl.

Burg Lichtenfels
Burg Lichtenfels
Das Hofgut Sand bei Dalwigksthal
Das Hofgut Sand bei Dalwigksthal

An der Orke entlang zurück nach Nieder-Orke

In Dalwigksthal überquert man die Orke und wandert auf der gegenüberliegenden Seite wieder das Tal hinunter. Auf einem breiten Weg bleibt man nun auf dieser Seite, bis man eine erste Holzbrücke erreicht. Insgesamt sah man auf unseren Wanderungen rund um Frankenberg oft, wie trocken es auch in diesem Sommer wieder gewesen ist. Hier im Tal ist es wesentlich grüner. Sattes Grün für die Augen und für die weidenden Kühe. Nach Überqueren der Brücke stößt man wieder auf den Wanderweg “Lichtenfelser Panorama” der wunderbar über einen Pfad am Hang durch den Wald führt! Echt klasse.

Holzbrücke über die Orke
Über die Orke
Im Orketal
Im Orketal findet man es noch: sattes Grün!

An der zweiten Holzbrücke über die Orke wird diese wieder überquert und hier gibt es einen tollen Pausenplatz mit Blick auf das Gut Reckenberg. Zeit, unseren gut gefüllten Wanderrucksack des Hotels “Die Sonne Frankenberg” auszupacken. Schließlich wandert man wieder Nieder-Orke entgegen. Nochmals geht es über einem ziemlich wackeligem Hängebrücke. Auch hier gibt es einen schönen Rastplatz. Nach 18 schönen Kilometern kommt man schließlich wieder in Nieder-Orke an.

Proviant Hotel die Sonne Frankenberg
Was wird da wohl leckeres drin sein?
Gut Reckenberg
Gut Reckenberg

Galerie Orketal und Lichtenfelser Panorama

3. Der Ederhöhenweg von Battenberg nach Frankenberg

Mit der Linie 540 nach Battenberg

Der Ederhöhenweg von Battenberg nach Frankenberg ist der dritte Wandervorschlag, den wir für Euch haben. Hier kann man auch mal die MeinCard Plus ausnutzen, die zum Arrangement “Genusswandern im Ederbergland” des Hotels “Die Sonne Frankenberg” gehört. Denn diese 5. Etappe des insgesamt 220 km langen Ederhöhenweges ist eine klassische Streckenwanderung. Am Busbahnhof Frankenberg kann man gut und vor allem kostenfrei parken. Von dort aus geht es mit dem Bus, Linie 540, bis nach Battenberg, wo man in der Ortsmitte aussteigt.

Wandervorschläge rund um Frankenberg: Ederhöhenweg
Gut beschildert

Am Hänsel und Gretel-Brunnen liest man auf Metallplatten, welche Wanderwege hier vorbei führen. Das sind einen ganze Menge, darunter auch der Ederhöhenweg. Aber der Einstieg ist gar nicht so einfach. Wir sind einfach die Erfurter Straße hinunter gelaufen, weil “die Richtung stimmte”. Später stellt sich heraus, dass wir wohl vom Brunnen aus zunächst von der Straße weg hätten laufen müssen um direkt auf den Ederhöhenweg zu gelangen. Aber auch so waren wir bald “on track”. Und gleich mitten in der Natur.

Flusslauf der Eder bei Hatzfeld
Schon bald ist man mitten in der Natur

Die Klippen an der Eder

Der Ederhöhenweg ist quasi unverlaufbar markiert. Echte Highlights sind die Ederklippen bei Birkenbringhausen und auch die Klingelstede im weiteren Verlauf des Weges. Hier bilden Felsformationen aus rotem Zechstein eine imposante Kulisse. Für uns absolut überraschend. Interessant auch der historische Grenzstein aus dem Jahre 1650, der aus den Fluten der Eder gerettet und hier am Wanderweg aufgestellt wurde. Außerdem wandert man an der historischen Grenze zwischen Hessen Darmstadt und Hessen Kassel.

Ederklippen bei Birkenbringhausen
Imposant: die Ederklippen
Historischer Grenzstein an der Eder
Der historische Grenzstein wurde aus den Fluten der Eder gerettet

Die 5. Etappe des Ederhöhenweges endet dann in Frankenberg. Im Verlauf der Etappe trifft man immer mal wieder auf weitere Premiumwege wie zum Beispiel den Burgwaldpfad und den Hugenotten- und Waldenserpfad. Außerdem lief der Klippenpfad, ein weiterer zertifizierter Premiumweg, ein ganzes Stück parallel zu unserem Weg. Schon allein daran lässt sich erkennen, dass es in der Region noch eine Menge zu erwandern gibt.

Wegmarkierungen an der der Eder
Es gibt noch viele Wege zu erkunden

Galerie 5. Etappe Ederhöhenweg

Disclaimer

Outdoor Blogger Codex Siegel

*Zum “Genusswandern im Ederbergland” wurden wir vom Hotel “Die Sonne Frankenberg” eingeladen. An dieser Stelle herzlichen Dank! Die Kooperation mit dem Hotel hat unseren Bericht in keiner Weise beeinflusst und ich gebe hier ausschließlich unsere ehrliche Meinung wieder.

Transparenz und Offenheit sind mein Credo und somit Verpflichtung bei allem, was ich schreibe, dazu habe ich mich durch das Unterzeichnen des Outdoor Blogger Codex verpflichtet.

Wandervorschläge befreundeter Blogger

Gerne empfehle ich Euch auch die Wanderungen zweier guter Bekannter in der Region. Georg, der Schlenderer war mit seiner Frau auf dem Nuhnehöhenweg unterwegs und Nick, der UrbanHiker hat den Ederhöhenpfad von Frankenberg bis zum Edersee erwandert. Oder vielleicht wäre auch der Urwaldsteig am Edersee etwas für Euch! Wir hoffen, unsere Wandervorschläge rund um Frankenberg gefallen Euch und wünschen viel Spaß beim Nachwandern!

Wie mehrfach angesprochen, waren wir während unserer Reise im Hotel “Die Sonne Frankenberg” untergebraucht. Mehr zum Hotel und zur Region erfahrt Ihr in unserem Bericht Von der Sonne verwöhnt – Genusswandern im Ederbergland.

4 Kommentare

    1. Hallo Lutz,
      ja, Du wohnst wirklich in einer tollen Region. Da gibt es soviel mehr als nur den Edersee. Schön, dass Du alles wieder erkannt hast ;-)
      Gruß Jörg

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.