Wandern am Edersee - der Urwaldsteig in drei Etappen

Urwaldsteig in drei Etappen – Wandern am Edersee

Die 68 Kilometer des Urwaldsteiges am Edersee schreien eigentlich geradezu danach, in drei Tagestouren erwandert zu werden. Dabei hatte ich bei der Planung nur ein Problem: die Unterkünfte. Denn während es am Nordufer des Sees einige Übernachtungsmöglichkeiten gibt, sieht es doch auf der Südseite eher mau aus. Wer den Urwaldsteig in drei Etappen mit Übernachtungen erkunden möchte, steht also vor einer größeren Herausforderung.

Wandern am Edersee - Urwaldsteig in drei Etappen
Wandern am Edersee – Urwaldsteig in drei Etappen

Ich gebe es zu, vor dieser Planungsaufgabe habe ich schließlich resigniert und mich daraufhin vertrauensvoll an die Edersee-Touristic GmbH gewendet. Diese kam dann prompt mit zwei Vorschlägen. Als erste Variante schlug man uns das Erwandern des Urwaldsteiges in drei Rundtouren vor. Diese Variante haben wir dann aber schnell verworfen, da wir den Urwaldsteig gerne am Stück erwandern wollten. Also kam dann Variante 2 zum Zuge – der Urwaldsteig in drei Etappen. Genau so wie wir es uns gewünscht hatten.

Urwaldsteig in drei Etappen

  • Erster Tag: Start in Nieder-Werbe und Wanderung nach Hemfurth (ca. 15 km). Übernachtung im Landhotel Ederaue.
  • Zweiter Tag: Wanderung von Hemfurth nach Schmittlotheim (ca. 26 km). Übernachtung im Landgasthof Elsebach.
  • Dritter Tag: Wanderung von Schmittlotheim nach Nieder-Werbe (ca. 31,5 km). Übernachtung im Ferienhaus Hesselbein in Nieder-Werbe
Wegemarkierung Urwaldsteig
Wegemarkierung Urwaldsteig

Also ein von den Kilometern her ein kurzes Warmlaufen, eine mit 26 Kilometern doch schon anspruchsvolle zweite Etappe und am dritten Tag nochmal Zähne zusammenbeißen und 31,5  Kilometer wandern. Nicht zu vergessen: mit dem Gepäck für drei Tage auf den Schultern.

Touristische Highlights an Tag 1

Die Etappe von Nieder-Werbe nach Hemfurth führt uns an einigen touristischen Highlights vorbei. Allen voran ist da natürlich das Schloss Waldeck zu erwähnen. Hoch über dem Edersee hat man eine fantastische Aussicht. Im weiteren Verlaufes des Urwaldsteiges kommt man dann in den Genuss weiterer wunderbarer Aussichtspunkte.

Schloss Waldeck am Edersee
Schloss Waldeck – für uns DAS Highlight der ersten Etappe
Blick von der kleinen Kanzel auf die Staumauer
Blick von der kleinen Kanzel auf die Sperrmauer

Vor allem die Aussicht von der kleinen Kanzel auf die gigantische Sperrmauer hat uns begeistert. Kurz vor Hemfurth beginnt es zu regnen und wir sind froh das Landhotel Ederaue einigermaßen trocken zu erreichen. Eine wie erwartet kurze Tagesetappe. Am Schluss waren es knapp 15 Kilometer. Zu kurz finden wir. Und so machen wir nach dem leckeren Abendessen noch einen Spaziergang zur Sperrmauer. Diese wird abends übrigens beleuchtet. Ein tolles Erlebnis.

Beleuchtete Ederrsee-Sperrmauer
Die Sperrmauer wird am Abend illuminiert

Meditatives Wandern durch urige Buchenwälder

Etappe 2 beginnt erst einmal mit einem gar nicht zu unterschätzenden Anstieg. Vorbei am Kraftwerk müssen wir von 260 m hinauf zum Ochsenwurzelkopf. Dort sind die Wasserbecken für das Kraftwerk. Danach geht es nochmal weiter hinauf zum Daudenberg. Hier ist mit 560 m der höchste Punkt der Tour erreicht. Und im Anschluss geht es wieder hinab zum Ufer des Edersees. Hier gehen wir ein wenig den See entlang Richtung Banfe, ein schöner Abschnitt des Weges. Und wir entdecken in den Felsen am Wegesrand doch tatsächlich die Pfingstnelke, eine der besonderen Kostbarkeiten des Nationalparkes Kellerwald – Edersee.

Eder mit Frühnebel
Der Nebel lichtet sich über der Eder
Pfingstnelken im Naturpark Kellerwald
Im Mai in voller Blüte: die Pfingstnelke

Von der Banfemündung sind es noch einige Kilometer bis zum Ziel. Auf einer Brücke überqueren wir den Bärenbach und dann ist Buchenwald pur angesagt. Schleife um Schleife legen wir auf schönen Waldwegen zurück. Allerdings ohne große Abwechslung oder Ausblicke.  Und so erfinden wir irgendwann den Begriff “meditatives Wandern”. Der Rucksack wird mir langsam lästig und so bin ich froh, als wir endlich am Hagenstein ankommen. Hier gibt es mal wieder Aussicht: unten im Tal fließt die Eder. Wir verlassen den Urwaldsteig. Bis zum Landgasthof Elsebach in Schmittlotheim sind es nochmals zwei Kilometer.

Wandern am Edersee - Urwaldsteig
Wandern durch die Buchenwälder – das hat was Meditatives.

Knorreichensteig im Regen

Und diese zwei Kilometer wandern wir am dritten Tag wieder zurück. Die knapp über 26 Kilometer von gestern stecken mir noch in den Knochen. Die Wettervorhersage für heute war nicht so gut, aber noch hält es sich. Bei Herzhausen überqueren wir die Eder und sind jetzt wieder auf der Nordseite des Edersees. Hier wandern wir auch mal wieder direkt am See entlang. Danach geht es auf den Knorreichensteig. Die alten Eichen klammern sich hier an die Felsen.

Brücke bei Herzhausen am Edersee
Bei Herzhausen überqueren wir die Eder

Leider regnet es inzwischen auch ziemlich heftig. Schade, denn der Knorreichensteig ist einer der schönsten Abschnitte dieses Wanderabenteuers am Edersee. An der Hünselburg, einem Naturschutzgebiet, kommt uns der Picknicktisch und die Regenpause gerade recht. Hier entschließen wir uns zu einer Brotzeit am See. Idyllisch liegt er vor uns. Und dann geht es über die “Kahle Hardt” nach Scheid, wo wir uns noch einen Nachmittagskaffee gönnen.

Picknickplatz Hünselburg
Picknickplatz an der Hünselburg
Wandern am Urwaldsteig - Kahle Hardt
Über die “Kahle Hardt”

Zwei, drei Kilometer vor Nieder-Werbe erwartet uns noch ein ziemlich steiler Anstieg. Noch dazu liegt ein Baum quer über den Weg. Beim Darüberklettern zieht mich mein Rucksack plötzlich nach unten in den Matsch. Nun sehe ich wahrlich wie ein Edersee-Abenteurer aus und kann einen Fluch nicht unterdrücken. Die 31,5 Kilometer des heutigen Tages waren sehr schön, aber durchaus fordernd. Deshalb freue ich mich als wir in der “Pension am Edersee” in Nieder-Werbe ankommen.

Baum auf Fels am Edersee
Beeindruckend wie sich die Bäume hier auf den Felsen halten

Urwaldsteig in drei Etappen – unser Fazit

Wandern am Edersee? Da kommt man wohl um den Urwaldsteig nicht herum. Schließlich ist er einer der ältesten Premiumwege in Deutschland. Auf der Nordseite Sehenswürdigkeiten, auf der Südseite gibt es noch echte Wildnis. Die Wanderung in drei Etappen ist eher etwas für ambitionierte Wanderer. Denn mit dem Gepäck auf dem Buckel sind die einzelnen Abschnitte doch recht fordernd. Aufgrund der Mischung aus Naturerlebnis und touristischen Highlights vergeben wir den Outdoorsuchtfaktor 4 Sterne! Das der Urwaldsteig unverlaufbar ausgeschildert ist, braucht man hier fast nicht zu erwähnen.

Urwaldsteig Edersee – Diashow

Wo Ihr schon fast am Ende des Berichtes angekommen seid, nehmt Euch doch ein paar Minuten Zeit für weitere schöne Bilder:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wandern am Urwaldsteig – Nützliche Informationen


Literatur zum Urwaldsteig (Amazon Werbelink)




12 Kommentare

  1. Hallo Jörg,

    was für ein wunderschöner Bericht über den Edersee. Traumhaft schöne Wanderungen und tolle Fotos. Sieht sehr verlockend aus der Wandersicht. Da betrachtet man alles aus einem anderen Blickwinkel und geniesst zauberhafte Ausblicke. Das war bestimmt ein tolles Erlebnis. Wunderschön. Vielen Dank.
    Wir wohnen dort in der Nähe und lieben den Edersee, egal zu welcher Jahreszeit, er ist immer ein Besuch wert. Und wie ich gerade auf deiner tollen Wanderung entdeckt habe werden wir die Etappen auch mal wieder erforschen… Danke für den tollen Bericht. Die Webseite ist klasse aufgebaut. Erst die Tour, die Fotos, die Tipps. Einfach klasse. Da sieht man wer mit Herzblut arbeitet. Toll. Die Diashow zum Schluss finde ich sehr gelungen. Mein Kompliment. Super.
    Herzliche Grüße aus dem Waldecker Land

    1. Hallo Ann,

      Danke für Deinen lieben Kommentar! Es freut mich, dass Dir mein Artikel über den Edersee so gut gefällt. Ist schon eine tolle Gegend und meine Frau und ich denken gerne an die Wanderung zurück.

      Liebe Grüße aus Limburg an der Lahn,
      Jörg

  2. Eine schöne Wanderung, die auch schon lange auf meiner Wunschliste steht. Das Organisatorische mit den Übernachtungen hat mich bisher auch geschreckt, zumal ich bis jetzt nicht solche Mammutetappen laufen könnte, wie ihr beide es getan habt.

    1. Hallo Aurora, danke für Deinen Kommentar. Ja, uns ging es mit den Übernachtungen genauso. Und irgendwie war es dann ja doch auch nicht die optimale Planung aber machbar. Der Weg selbst ist schon sehr schön. Liebe Grüße, Jörg

  3. Hallo Jörg,
    Schöner Beitrag über die Wanderung am Edersee. Ich war auch schonmal dort. Wir sind aber mit dem Wohnmobil dorthin gefahren und hatten deswegen keine Probleme einen Schlafplatz zu finden :)
    Lg
    Oli

  4. Hallo Jörg. Wiedermal ein toller Beitrag von dir, mit ebenso schönen Bildern. Da kommt man sofort auf den Geschmack. Ich denke, ich eifere dir bei Gelegenheit nach, allerdings in vier Etappen, falls ich das gebacken bekomme, da mir die 31,5km zum Schluss dann doch zu heftig sind und ich fürchte, dass keine Zeit mehr zum Genießen und Knipsen bleibt. Liebe Grüße ins Hessische
    Pat

    1. Hallo Pat,

      vielen Dank für Deinen Kommentar! Ja, der Urwaldsteig ist schon ein echtes Abenteuer. Und am Ende wurde es wirklich richtig anstrengend. Vier Etappen wären schon schön, allerdings sieht es wie von mir erwähnt auf der Südseite des Sees er mau aus mit Unterkünften. Da gibt es noch einen Campingplatz, vielleicht ist das ja was für Euch.

      Liebe Grüße in die Pfalz,
      Jörg

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.