Glücksorte am Mittelrhein

Buchtipp: Glücksorte am Mittelrhein

Werbung* Wie schön es am Mittelrhein ist, davon konnte ich mich beim letztjährigen Bloggerwandern im Mittelrheintal überzeugen. Und nun halte ich den im Februar 2021 erschienenen Reiseführer “Glücksorte am Mittelrhein” in den Händen. “Als Gott das Glück erfand, muss er an den Rhein gedacht haben”, lese ich auf dem Einband. Na, da hat Autor Günter Schenk die Erwartungshaltung ganz schön hochgeschraubt. Gespannt beginne ich im Buch zu blättern.

Autor Günter Schenk kennt die Vielfalt seiner Heimat

Günter Schenk liebt kleine Spaziergänge und größere Wanderungen mit Blick auf den Rhein, ein Päuschen beim Winzer mit Weinprobe oder Einkehr in einer der vielen gastlichen Stätten rechts und links am Ufer: So erlebt der gebürtige Mainzer „seinen“ Fluss am liebsten. Als Journalist, Autor und Publizist kennt er die Vielfalt seiner Heimat, in der er immer wieder neue Glücksorte findet. (Quelle: Pressetext Droste Verlag)

In seinem Vorwort lobt Günter Schenk die Vorzüge des Mittelrheintals. Seine zahlreichen Burgen und Schlösser, die Landschaft, die Kultur und die Menschen. Er verschweigt aber auch nicht den Lärm der Züge, Autos und Schiffe. Diesen vergisst er allerdings gerne in Begleitung eines guten Fläschchens Wein. Ein großes Glück ist, so meint er, dass die meisten Glücksorte zum Nulltarif zu haben sind.

Glücksorte am Mittelrhein
Glücksorte am Mittelrhein

Praktisch und robust

Was mir gleich auffällt: wie alle Bücher der Glücksorte-Reihe, die ich bislang in den Händen hatte, fühlt sich auch “Glücksorte am Mittelrhein” einfach gut an. Man hält diesen Reiseführer einfach gerne in den Händen. Wie so eine Art “rutschfeste Gummierung”. Ich denke, ein paar Regentropfen hält das Cover gut und gerne aus. Das macht das 168-seitige Taschenbuch auch zu einem perfekten Begleiter für den Wanderrucksack.

Das Buchcover lässt sich vorne und hinten aufklappen. Während vorne die Worte “Glück”, “Ort” und “Mittelrhein” definiert werden, ist der hintere Teil des Bucheinbandes richtig praktisch. Hier findet man eine Karte, die den Rhein von Bingen bis nach Bonn darstellt. Auf der Karte ebenfalls abgebildet: die Seitenzahlen der im Buch vorgestellten Glücksorte. So sehe ich direkt, welche Seiten ich mir genauer anschauen sollte, wenn ich einen bestimmten Ort im Mittelrheintal besuchen möchte. Klasse!

Werbung

Eine Reise zu 80 Glücksorten am Mittelrhein

Jetzt seid Ihr bestimmt genauso gespannt darauf wie ich, welche Glücksorte am Mittelrhein Günter Schenk uns empfiehlt. Hier alle aufzuzählen würde aber auf jeden Fall den Rahmen sprengen. Auf jeden Fall wird jeder der insgesamt glatt 80 Glücksorte auf einer Doppelseite beschrieben. Auf der linken Seite findet man Informationen, Geschichten und Anekdoten zu den Glücksorten. Außerdem natürlich die Adresse und die Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Und auf der rechten Buchseite dann jeweils ein seitenfüllendes Bild.

Wie es sich für den Rhein gehört, beginnt die Reise zu den 80 Glücksorten mit dem Schaufelradschiff ab Koblenz. Ein toller Einstieg. Und dann geht es rheinaufwärts, rheinabwärts… einige der Orte kenne ich recht gut, da ich sie schon besucht habe. Trotzdem finde ich im Text immer noch sehr viele wissenswerte Details. Lesen bildet ja bekanntlich. So weiß ich nun endlich auch, was es mit dem Freistaat Flaschenhals auf sich hat. Einige Schilder hatte ich ja schon gesehen, als wir auf dem Rheinsteig zwischen Kaub nach Lorch unterwegs waren.

Aktiv sein und genießen am Mittelrhein

Offensichtlich ist, dass auch Günter Schenk das Wandern liebt. Warum sonst erwähnt er Rheinsteig und Lahnwanderweg, die durch die wildromantische Ruppertsklamm führen. Dem Rheinsteig widmet er dann auch ein ganzes Kapitel. Und er führt den Leser auch im Fußmarsch hinauf zur Wernerkapelle in Bacherach. Doch auch auf dem Rad scheint der Autor gut unterwegs zu sein.

Und so findet auch der Rheinradweg Erwähnung. Wer aktiv ist, möchte in der Regel gerne gut einkehren. Und so bekommt man in “Glücksorte am Mittelrhein” auch kulinarische Tipps wie die Einkehr im Weingut Didinger in der Bopparder Hamm. Freunde von Museen werden in “Glücksorte am Mittelrhein” genauso fündig wie Kulturliebhaber. Doch wie ich anfangs geschrieben habe, ich möchte Euch nicht die Überraschung nehmen. Es macht nämlich einfach richtig viel Spaß, das Buch von vorne bis hinten durchzublättern und alle Glücksorte nacheinander zu entdecken.

Fazit

Am Mittelrhein findet wohl jeder sein Glück. Und mit diesem Reiseführer findet es sich durchaus leichter. Dabei richtet sich das “Glücksorte am Mittelrhein” bestimmt nicht nur an Touristen. Auch Einheimische werden hier wahrscheinlich fündig. Ich habe mittlerweile einige Reiseführer aus der “Glücksorte-Reihe” gelesen und finde dieses Konzept sehr gelungen. Allen unentschlossenen empfehle ich einen Blick ins Buch und auf die Produktseite des Verlages.

Werbung

Weitere Infos und Disclaimer

  • Herausgeber : Droste Verlag; 1. Edition (17. Februar 2021)
  • Sprache : Deutsch
  • Broschiert : 168 Seiten
  • ISBN-10 : 3770022556
  • ISBN-13 : 978-3770022557
  • Abmessungen : 13.3 x 1.3 x 20.3 cm
  • Preis: 14,99 €
Outdoor Blogger Codex Siegel

*Der Reisefüher “Glücksorte am Mittelrhein” wurde mir zum Zwecke dieser Rezension kostenlos zur Verfügung gestellt. An dieser Stelle vielen Dank! Die Kooperation mit dem Verlag hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst und ich gebe hier ausschließlich meine ehrliche Meinung wieder.

Transparenz und Offenheit sind mein Credo und somit Verpflichtung bei allem, was ich schreibe, dazu habe ich mich durch das Unterzeichnen des Outdoor Blogger Codex verpflichtet.

*Affiliate-Link: Wenn Ihr über diesen Link bestellt oder bucht, bekomme ich eine Provision. Für Euch entstehen keine Mehrkosten und Ihr tragt dazu bei, dass das Angebot von Outdoorsuechtig.de auch in Zukunft vollkommen kostenlos bleibt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.