Wäller Tour – Wanderbare Iserbachschleife

Nach den guten Erfahrungen mit den Wäller Touren Buchfinkenland und Augst kam uns die Erkenntnis: Die Wälller Touren sind absolut „wanderbar“! Und das gilt auch und sogar ganz besonders für die Iserbachschleife.

Wir starten in Isenburg
An der Kirche geht es links vorbei (aus gegebenem Anlass)

Da wir ja notorische Geocacher sind und entlang dieser Wäller Tour auch ein Geocache angelegt ist, beginnen wir die Tour nicht wie vorgesehen in Anhausen sondern in Isenburg. Dies hat den charmanten Vorteil, dass man ein Highlight der Runde, die Isenburg, gleich zweimal sieht. Am Anfang und am Ende.

Durch diese Pforte…
…gelangen wir zu wanderbaren Ausblicken

Dafür hat man aber den schwersten Anstieg der Tour auch gleich am Anfang. Durch das kleine Dörfchen Isenburg geht es steil bergauf, an der Burg und der schönen Kirche vorbei, bis zu wunderbaren Aussichtspunkten über das Tal und Isenburg. Diese Aussichtspunkte, zwei an der Zahl, liegen etwas abseits von der Route, sind aber ausgeschildert und man sollte sie keinesfalls auslassen. Weiter geht es durch den Wald, wir überqueren die Landesstraße und durch das Iserbachtal geht es zur Thalhäuser Mühle.

Und Orientierungshilfe gibt es auch
Gut ausgeschildert…
…geht es über idyllische Pfade
…bis zur Thalhauser Mühle

Diese ist ja zur Einkehr empfohlen und macht auch einen guten Eindruck. Aber es ist uns noch zu früh und so wandern wir an zahlreichen idyllischen Teichen vorbei bis zum Veltens Weiher. Hier packen wir unseren Proviant aus denn der Teich und der Picknicktisch sind absolut einladend. Überhaupt, hier geht es sehr gepflegt zu. An jedem Picknicktisch der Tour gibt es einen Handfeger um sich Tisch und Bank zu säubern. Was aber hier noch nicht mal nötig war. An einer Bank gab es sogar Sitzkissen! Note 1a für die Pflege dieses Wanderweges.

Der Veltensweiher…
…hier fühlen sich nicht nur Menschen wohl…
..und alles ist bestens gepflegt!

Auch die Ausschilderung lässt einen nicht im Stich und so erwandern wir uns absolut sorgenfrei das Umland von Rüscheid mit weiten Ausblicken in den Westerwald. Und immer wieder auch idyllische Pfade und Wege. Dabei wechseln wir hier zwischen Feldern, Wiesen und Wäldern.

Die Tour bietet Aussichten…
…Idylle…
…und ist äußerst abwechslungsreich!

Unsere Wanderung geht Anhausen entgegen. Hier nähern wir uns ja dem eigentlichen Startpunkt der Iserbachschleife. Gegenüber der Infotafel lockt uns der Gasthof Tross zur Einkehr. Es ist sehr heiß heute und das gepflegte alkoholfreie Weizen geht jetzt runter wie Öl. Der Gasthof kam zum rechten Augenblick.

Durch das Steinbachtal…
…erreichen wir die Kirchenruine Hausenborn….
…welche wirklich sehenswert ist.
Und zum Abschluss nochmal ein Blick auf die Isenburg

Hinter Anhausen geht es hinab ins wildromantische Steinbachtal und danach führt uns ein Pfad hinauf zum Iserkopf. An der Kirchenruine Hausenborn sehen wir uns ein wenig um und legen noch ein kurzes Päuschen ein. Danach geht es Richtung Isenburg. Eine wunderschöne Wanderung neigt sich dem Ende entgegen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fazit: Diese 21 km lange Rundtour hat es verdient, von uns in den 4-Sterne-Adel erhoben zu werden. Sie ist abwechslungsreich, bietet zahlreiche Aussichten, abwechslungsreiche Wege und Pfade, Historisches sowie tolle Möglichkeiten zur Einkehr. Besonders aufgefallen ist uns die liebevolle Pflege, die dem Weg und seinen Einrichtungen entgegen kommt. Und für alle, denen die komplette Tour zu lang ist: Es gibt zwischen Thalhauser Mühle und Anhausen einen 3,2 km lange Abkürzung! Einfach wanderbar!

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.