Wandern am Teide

Die besten Tipps fürs Wandern auf Teneriffa

– Anzeige –

[Gastautorin Sophie Brückner] Ich muss zugeben, dass ich nie ein besonderer Fan von Wanderungen war. Viel zu anstrengend! Ein Spaziergang am Strand? Gerne! Eine Tour mit dem Mountainbike? Super! Wassersport? Ich bin dabei! Aber wandern? Dass ausgerechnet ich meine Leidenschaft für ausgiebige Wanderungen entdeckte, verdanke ich einer netten älteren Dame, der ich im vergangenen Jahr an der deutschen Nordseeküste begegnete. Mit ihren 76 Jahren wirkte sie unglaublich frisch und jugendlich. Ihr Jungbrunnen? Wandern! Vorzugsweise auf Teneriffa.

Wandern auf Teneriffa - Tipps
Wandern auf Teneriffa – für viele ein “Jungbrunnen”

Wandern auf Teneriffa

Das wollte ich unbedingt ausprobieren. Zumal die Kanarischen Inseln seit vielen Jahren mein liebstes Reiseziel sind. Fantastisches Wetter, tolle Landschaft – paradiesisch! Meine Reise nach Teneriffa war ohnehin längst geplant, Flug und Ferienwohnung waren gebucht. Warum also sollte ich meinen typischen Urlaubsalltag nicht einfach durchbrechen und einmal etwas völlig anderes ausprobieren?

Wandern auf Teneriffa - Meerblick
Die Kombination aus Bergen und Meer ist einfach “wanderbar”

Und so machte ich mich – perfekt ausgerüstet mit neuen Wanderschuhen (die ich auf Anraten des Verkäufers bereit gut „eingelaufen“ hatte), auf den Weg in mein ganz persönliches Outdoor-Abenteuer. Gut vorbereitet brach ich (gleich einen Tag nach meiner Ankunft auf Teneriffa), mit einem Wanderführer und ausreichend Proviant im Rucksack, zu meiner ersten Wanderung auf.

Das Anaga-Gebirge

Mein Ziel: das Anaga-Gebirge. Vom kleinen Dorf Las Casas de La Cumbre startete ich zu einer rund acht Kilometer langen Rundwanderung. Auf teils schmalen und üppig bewachsenen Pfaden lernte ich die faszinierende Inselnatur erstmals „hautnah“ kennen. Ich genoss das frische Grün, erfreute mich an Bachläufen und Felsen und war begeistert von der tollen Aussicht. Der Rundwanderweg ist gut markiert. Ich war, mit kleinen Pausen, nicht ganz vier Stunden unterwegs. Der Ausgangspunkt der Wanderung ist gut zu erreichen. Ich habe mir ein Auto gemietet – wer das nicht möchte, kann jedoch, von La Laguna aus, mit dem Bus (77) bis Casa Forestal de Anaga fahren.

Wandern auf Teneriffa - Anaga
Das Anaga-Gebirge ist atemberaubend schön
Wandern auf Teneriffa - Wege im Anaga-Gebirge
Und hier gibt es ausgezeichnete Wanderwege

Orotava, Teno und der Teide

In den zwei Wochen, in denen ich auf Teneriffa war, bin ich fast täglich gewandert. Ich war im Orotava Tal und im Teno Gebirge, wo mich besonders die tiefen Schluchten in ihren Bann gezogen haben. Empfehlen möchte ich euch den „Klassiker“ unter Teneriffas Wandergebieten: den Teide Nationalpark. Rund um den Vulkankegel zu wandern, löste in mir die pure Faszination aus. Die beeindruckende Lavalandschaft ist tatsächlich ein echtes Highlight!

Wandern auf Teneriffa - Teide
Im Gebiet rund um den Teide findet man eine komplett andere Landschaft
Wandern am Teide
Hier macht sich der vulkanische Ursprung der Insel am deutlichsten bemerkbar

Entgegen meiner Überzeugung, dass die besten Wanderrouten im Norden der Insel zu finden sind, stellte ich in der zweiten Woche meiner Reise fest, dass das Wandern auf Teneriffa Süd nicht nur möglich, sondern auch besonders reizvoll ist.

Vilaflor

Ich besuchte den höchstgelegenen Ort der Insel: Vilaflor. Vilaflor ist der Ausgangspunkt für eine ganz besonders interessante (und nicht all zu anstrengende) Wanderung. Vom Dorf aus führt ein gut zu begehender Wanderweg durch einen Kiefernwald. Was so unspektakulär beginnt, endet mit einem mehr als eindrucksvollen Anblick: Plötzlich ragen weiße Gesteinssäulen aus dem Wäldchen hervor. Spektakulär! Ein traumhaftes Motiv, ihr solltet unbedingt eine Kamera mitnehmen. Die weißen Steinsäulen vor dem blauen Himmel, vermitteln beinahe das Gefühl, eine andere, märchenhafte Welt betreten zu haben. Die rund 13 Kilometer lange Strecke lässt sich hervorragend laufen.

Die Masca-Schlucht

Die schwierigste und zugleich schönste Wanderung, habe ich mir bis zum Schluss aufgehoben. Vom alten Piratendörfchen Masca brach ich zu einer eindrucksvollen Wanderung durch die wohl schönste Schlucht Teneriffas auf. Auf schmalen Wegen, umgeben von hohen Felswänden, führte mich mein Weg direkt zum Atlantik herunter. Wunderschön! Wieder hinaufgestiegen bin ich allerdings nicht! Ich habe mir bereits in Masca, in der Bar La Piedra, ein Bootsticket gekauft und bin am Endpunkt der Wanderung mit einem Boot nach Los Gigantes gefahren. Für den Fall, dass ihr das ebenfalls plant, bedenkt bitte, dass die Bar an Sonntagen nicht geöffnet ist.

Inzwischen verstehe ich, warum Teneriffa als Eldorado für Wanderer gilt. Und, ganz ehrlich, so fit und entspannt, wie nach meinen Wanderurlaub, bin ich nie zuvor von einer Reise zurückgekehrt. Wandern ist ein wahres Wundermittel gegen den Stress.

Mein Fazit: Das mache ich bald wieder!

Abschließend noch ein Tipp: Besorgt euch unbedingt einen wirklich guten Wanderführer – es lohnt sich!  Mehr zum Wandern auf Teneriffa gibt es im Teneriffa Blog von Ferienhaus Canarias.

Vielen Dank an Gastautorin Sophie Brückner für diesen erfrischenden Beitrag! Die Tipps fürs Wandern auf Teneriffa kann ich aus eigener Erfahrungen bestätigen. Nur die Masca-Schlucht fehlt uns noch und die muss ich unbedingt noch nachholen.

6 Kommentare

  1. Wirklich ein sehr schöner Bericht über diese malerische Gegend! Die Kombination aus Bergen und Meer ist für mich auch immer sehr reizvoll.
    Viele Grüße,
    Ulli

  2. Ein schöner zusammenfassender Bericht zum Wandern auf Teneriffa. Auf meinem Blog findest du weitere Wanderrouten mit Material zu Teneriffa und den kanarischen Inseln. Viele Grüße, Dagmar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.