Mullerthal Trail Wegweiser

Mullerthal Trail – die kleine luxemburgische Schweiz erwandern

Die kleine luxemburgische Schweiz ist eine Reise wert. Das dachte sich unsere kleine Wandergruppe. Und so wurde nach dem Lahnwanderweg im letzten Jahr, der 24 h Trophy in 2016 und Rumänien im Jahr davor in diesem Jahr der Mullerthal Trail als Wanderhighlight auserkoren. Also machten sich 6 Jungs und eine Dame auf den Weg nach Luxemburg. Soviel vorweg: wir wurden nicht enttäuscht – die Landschaft hat uns einfach geflasht.

Mullerthal Trail Wegweiser
Abenteuer Mullerthal Trail

Der  Mullerthal Trail – Wandervergnügen auf 112 km

Der Mullerthal Trail ist 112 Kilometer lang und ist in drei Routen unterteilt. Route 1 ist 38 Kilometer lang, bietet kulturelle Besonderheiten und typische Landschaftselement wie Wald, Wiesen und Felsen. Route 2 führt mitten durch das Herz der kleinen luxemburgischen Schweiz. Hier findet man spektakuläre Felsformationen. Und die 37 km lange Route 3 hat neben den Felsen auch noch idyllische Bachtäler und romantische  Burgen zu bieten. Bei diesen Kilometerzahlen wird schnell klar, dass man die jeweiligen Routen nicht an einem Tag erwandern sollte. Man möchte schließlich auch was sehen und nicht nur rennen. Unser diesjähriger “Reiseleiter” Norbert hat deshalb für uns die Sahnestücke herausgesucht.

Mullerthal Trail - Felsformationen
Charakteristisch für das Mullerthal – die gigantischen Felsen

Übernachten und Essen in Berdorf

Ausgangspunkt für unsere Aktivitäten war das Trail Inn in Berdorf. Aus Kostengründen entschlossen wir uns für zwei Vierbett-Zimmer. Während Lutz und Torsten sich in einem Kingsize-Bett lümmeln durften, hatten Norbert und ich weniger Glück. Aber zu zweit auf einem Schlafsofa war auch mal ein Erlebnis. Die Gruppe komplettiert haben Roland, Jens und Ina im zweiten Familienzimmer. Die Preise beim Abendessen waren schon etwas gewöhnungsbedürftig – in Luxemburg ist nicht alles billig. Aber das Frühstück war erste Sahne, da gab es nix zu meckern. Außerdem ist das Trail Inn sehr gut auf Wanderer und andere Outdoor-Sportler eingestellt. Empfehlen können wir das Jin Li Lai, ein kleines chinesisches Lokal mit moderaten Preisen in dem wir mächtig viel Spaß hatten.

Putzstation Trail Inn Berdorf
Das Trail Inn in Berdorf ist ein wander- und outdoorfreundliches Hotel
Asiatisch essen im Jin Li Lai
Asiatisch essen im Jin Li Lai

Ein Erlebnis der besonderen Art war das Abendessen im Hotel Defive. Der Gastraum sah aus wie ein unaufgeräumtes Wohnzimmer. Das Essen war dann zwar ok aber wir mussten uns jedes Bier erbetteln. Neben uns gab es noch zwei weitere Gäste: zwei Frauen, die das Lokal verließen nachdem sie gefühlt eine halbe Stunde unbeachtet am Tisch saßen. Und am Ende kümmerte sich auch niemand um uns als wir aus der Gastwirtschaft gingen. Opa schlief am Tisch, die Zeche haben wir einfach auf ein Schälchen an der Theke beglichen.

Die Sache mit dem Bus

Freitag morgen, die erste Wanderung steht an. Erwartungsfroh stehen wir an der Bushaltestelle. Fünf Minuten vor der angekündigten Abfahrtszeit hält ein Bus auf der gegenüberliegenden Seite der Straße. Der kann es nicht sein. Also warten wir zuversichtlich weiter. Ein Anwohner fragt uns, wo wir hin wollen und klärt uns darüber auf, dass wir in den eben vorbeigefahrenen Bus hätten einsteigen müssen. Aufgrund von Umleitungen ist die Haltestelle, an der wir stehen, im Moment nicht mehr in Betrieb. Super – hätte man das nicht irgendwo anschreiben können? Und hätte der Busfahrer nicht mal fragen können oder dachte der, wir stehen zum Spaß mit unseren Rucksäcken an einer temporär stillgelegten Haltestelle? Noch eine Stunde auf den nächsten Bus warten wollen wir nicht und so fahren wir mit zwei Autos zum heutigen Startpunkt in Altrier.

Felsen, Höhlen und Treppen

Der Ärger über den ignoranten Busfahrer verfliegt sofort als wir die ersten Meter des Mullerthal Trails unter die Wanderstiefel nehmen. Als wir an der tausendjährigen Eiche stehen, beginnt endlich der Wanderurlaub. Es geht durch ein wildromantisches Tal hinunter. Und dann die ersten Felsen. Wir sind auf der Route 2 von Altrier nach Berdorf unterwegs. Der Wanderweg führt durch die spektakuläre Kohlscheuer, eine Felsspalte in der wir unsere Taschenlampen rauskramen müssen. Gigantisch!

Wegweiser am Mullerthal Trail
Hinein ins Wandervergnügen – der Mullerthal Trail ist bestens ausgeschildert
Mullerthal Trail - unterwegs
Über Stufen und vorbei an Felsen

Am Wanderparkplatz Consdorfer Mühle holen wir Luft und orientieren uns auf der Übersichtskarte. An faszinierenden Felsformationen vorbei geht es weiter: Goldkaul, Goldfraley und Eulenburg – ich schieße unendlich viele Fotos. Immer wieder Felsspalten, in die man hinein und hindurch gehen kann. Und schließlich erreichen wir den Schiessentümpel. Der Teich mit der berühmten Brücke und dem kleinen Wasserfall ist ein beliebtes Fotomotiv. Aufgrund der zerstörerischen Wassermassen, die hier im Juni herunter gingen, wird hier heute allerdings gearbeitet. So wandern wir weiter, immer dem Bach entlang, bis nach Mullerthal.

Wiedersehen an der Heringer Mühle

Die kleine Ortschaft Mullerthal besteht aus ein paar Häuschen, einem Campingplatz und der Heringer Mühle. Und genau da lassen wir uns nieder. An einem Nebengebäude beobachte ich einen Mann der mit Kindern Äpfel entsaftet. Die Kinder scheinen ihren Spaß zu haben. Aber den Mann kenne ich doch? Ich schlendere zu ihm hinüber und richtig: es ist Robi, den ich auf der Tour Natur in Düsseldorf kennengelernt habe. So klein ist die Welt! Und er bietet sofort an, uns die Mühle und seine Tourist Info zu zeigen.

Mit Robi an der Heringer Mühle
Gruppenbild mit Robi an der Heringer Mühle

Die Tourist Info befindet sich im Raum oberhalb des Mühlrades. Hier gibt es ein “Best of Wandern” Testzentrum, in dem man sich Wanderausrüstung ausleihen kann. “Wegen der vielen Leute, die in Sandalen ins Mullerthal kommen” scherzt Robi. Überhaupt ist Robi ein echtes Original. Im Untergeschoss zeigt er uns die Mühle. Leider ist sie bei den beiden Hochwassern im Juni etwas in Mitleidenschaft gezogen worden. Und er führt uns eine technische Sensation vor: Ein historischer Wasserhahn mit Sensorfläche, der zwischen Frauen- und Männerhänden unterscheiden kann. Bei Robi und mir funktioniert er perfekt, Ina bringt das Wasser leider nicht zum fließen. Frauen haben zu wenig Hornhaut weil sie nicht so hart arbeiten erklärt Robi und lüftet dann das Geheimnis. Ein echtes Original halt!

Wandern in der kleinen Luxemburgischen Schweiz - Testcenter BOW
Testcenter “Best of Wandern”

Nach einem Glas Apfelsaft verabschieden wir uns schweren Herzens von Robi und machen uns auf den Weg nach Berdorf. Es geht wieder bergauf… wiederum an tollen Felsformationen vorbei. In Berdorf machen wir noch einen Abstecher zum und auf den Wasserturm, von wo aus wir die Aussicht und den Sonnenuntergang genießen. Ein schöner Tag neigt sich dem Ende entgegen.

Wandern am Mullerthal Trail
Das ist schon gigantisch schön…

*Vergrößerung durch Anklicken ;-)

Burgen und Weitsichten

Und am zweiten Tag ein fast vollkommen verändertes Landschaftsbild. Diesmal starten wir in Larochette. Zunächst besichtigen wir die Burg Larochette. Den Namen kann man mit “Fels” übersetzen und so thront sie auch auf einem Sandsteinfelsen hoch über der Stadt. Die Burg sehen wir dann auf dem Mullerthal noch einmal aus einem anderen Blickwinkel. Heute ist ein großes Stück der Route 3 an der Reihe.

Kleine Luxemburgische Schweiz - Burg Larochette
Auf der Burg Larochette – Ina als Farbtupfer

Herrliche Weitblicke und noch eine Burg: Über einen Holzsteg erreichen wir die Burg Beaufort, die wir natürlich auch besichtigen müssen. Besonders einprägsam: die Folterkammer. Im benachbarten Renaissance Schloss Beaufort wird übrigens der namhafte Cassero-Likör gebrannt. Eine kleine Verkostung ist im Eintrittspreis zur Burg mit inbegriffen. Lecker!

Mullerthal Trail - Beaufort
Und noch eine Burg – Beaufort

Nun müssen wir uns etwas sputen. Es geht an der schwarzen Ernz entlang hinunter nach Mullerthal. Hier ist es landschaftlich so ähnlich wie gestern. Von Felsen umrahmt wandern wir den wildromantischen Fluss entlang, müssen ihn sogar auf Steinen überqueren. Und kommen schließlich vorbei an Wiesen in Mullerthal an. Norbert, das hast Du großartig ausgesucht!

Abenteuer "Kleine luxemburgische Schweiz"
Abenteuer “Kleine luxemburgische Schweiz”

* Vergrößerung durch Anklicken ;-)

Echternach – das Zentrum der kleinen luxemburgischen Schweiz

Sonntag, ein Teil der kleinen Gruppe muss sich leider direkt nach dem Frühstück auf den Heimweg machen. Ina und Jens haben einen weiten Weg vor sich und müssen leider am Montag wieder arbeiten. Und auch Norbert  wird uns etwas früher verlassen weil er Abends noch Dienst hat. Das Lied von den zehn kleinen Negerlein kommt mir in den Sinn. Aber wir haben ja noch einen ganzen Wandertag.

Blick auf Echternach
Heute ist Echternach unser Ziel

Auf der Route 2 wandern wir von Berdorf nach Echternach. Am Amphitheater kommen wir gleich ein weiteres mal ins Staunen. Hier wurde von Menschenhand ein Naturschauspiel erschaffen. Denn im Amphitheater und in der Hohlley wurden Mühlsteine abgebaut. Kreisrunde Ausbuchtungen in den Höhlen zeugen davon. Und als ob das nicht schon genug wäre, raubt uns die Wolfsschlucht nochmals den Atem. In dieser steil abfallenden Felsspalte fanden früher Wölfe Zuflucht. Hier verabschieden wir uns von Norbert. Ihr wisst schon, zehn….

Mullerthal Trail - Hohlley
Von Menschenhand geschaffen – die Hohlley
Mullerthal Trail - Wolfsschlucht
Nur im Hochformat “faßbar” – Wolfsschlucht im Mullerthal

Mit den anderen erkunde ich dann Echternach. Im kleinen Städtchen, welches so etwas wie das Zentrum der kleinen luxemburgischen Schweiz ist, gönnen wir uns ein großes Eis und sitzen in der Oktobersonne. Am Marktplatz ist gerade ein Fest. Bratwurst und Bier? Check. In der Basilika dann noch ein wenig Kultur. Wir erfahren, was es mit der berühmten Echternacher Springprozession auf sich hat. Fast können wir uns von dem schmucken Städtchen nicht mehr lösen, aber wir müssen!

Echternacher Marktplatz
Marktplatz in Echternach

Vor uns liegen noch einige Kilometer bis nach Berdorf. Südllich von Kalkesbach verlassen wir den Mullerthal Trail und wandern durch die kleine Ortschaft zurück, immer den Wasserturm im Blick. Auch heute sind es wieder fast 20 wunderschöne Kilometer gewesen. Die Links zu den Tracks findet Ihr übrigens weiter untern.

Berdorf - Sonnenuntergang
Sonnenuntergang in Berdorf

* Vergrößerung durch Anklicken ;-)

Diashow und Video

So viele Bilder… ich habe sie in altbewährter Manier zu einer Diashow zusammengefasst. Und danach seht Ihr noch ein Youtube-Video welches Lutz zusammengestellt hat. Dürft Ihr nicht verpassen, es sind herrliche Drohnenaufnahmen dabei.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Müllerthal Trail – Wandern in der kleinen luxemburgischen Schweiz

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Mullerthal Trail – unsere Tracks

Literaturempfehlungen

Amazon Werbelinks *


* Ihr bestellt, ich erhalte für meine Empfehlung eine kleine Provision

 

7 Kommentare

  1. Hallo Jörg. Da hast du ja wieder einen rausgelassen. Sehr schöner Beitrag. Sieht ja grandios aus in den Felsschluchten, plus die beiden Burgen: klingt genau nach meinem Geschmack. Werde dir nacheifern, bei Gelegenheit. LG nach Hessen
    Pat

    1. Hallo Patrick,
      vielen lieben Dank für Deinen Kommentar. Die Felsen dort sind wirklich klasse. So ähnlich wie bei Euch in der Pfalz, nur andere Farbe halt. Und es gibt super viele Felsspalten in die man hinein und hindurch laufen kann. Sehr zu empfehlen!
      Liebe Grüße, Jörg

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.