Der Pilgerführer auf dem Camino

Wanderführer Jakobsweg Küstenweg – Conrad Stein Verlag

[Werbung*] Was für ein Abenteuer mir da bevorsteht: schon bald werde ich auf dem Camino del Norte, dem spanischen Jakobsweg Küstenweg unterwegs sein. Zusammen mit meiner Schwester starte ich in Irun und dann wandern wir drei Wochen soweit die Füße tragen. Den passenden Wanderführer habe ich beim Conrad Stein Verlag gefunden. Solch ein Büchlein hilft bei der Vorbereitung und der Wanderung. Dazu macht es auch reichlich Vorfreude auf die bevorstehende Reise. Update: mittlerweile bin ich wieder vom Camino zurück und im Kapitel “Der Wanderführer auf dem Camino del Norte” findet Ihr ein Update dieses Berichtes!

Buchcover Jakobsweg Küstenweg
Das Cover

Der Camino del Norte

Ist es überhaupt der Camino del Norte? Der Wanderführer heißt ja “Jakobsweg Küstenweg”. Und in der Einleitung finde ich auch direkt die Erläuterung, wie es zu den leicht verwirrenden Wegbezeichnungen kommt. Also: offiziell wird der Teil des Weges, der in gewissem Abstand zur Küste verläuft als “Camino de la Costa” (Küstenweg) bezeichnet. Dort, wo er die Küste endgültig verlässt wird er dann offiziell zum Camino del Norte (Weg des Nordens). In Deutschland und auch in anderen Ländern werden “Camino de la Costa” und “Camino del Norte” jedoch oft als Sammelbegriff für die Gesamtstrecke verwendet. Und so werde ich es jetzt hier auch handhaben.

Der Camino del Norte ist 831,6 km lang und führt von Hendaye an der französischen Grenze bis nach Santiago de Compostela. Wer mag, Lust und Zeit hat, kann die knapp 90 Kilometer bis zum Kap Finestre noch dranhängen. Wie eingangs erwähnt, starten wir in Irun und laufen dann soweit wir kommen. Ohne Stress, ohne Zeitdruck… der Abschnitt im Baskenland von Irun nach Bilbao soll landschaftlich zu den schönsten Abschnitten des Jakobsweges gehören und wir wollen die Zeit einfach genießen. Uns kommt es auch nicht darauf an, in Santiago de Compostela anzukommen, sonst hätten wir den Start irgendwo in Asturien gewählt. Mal schauen, vielleicht gefallen uns die drei Wochen ja so sehr, dass wir die restlichen Kilometer dann irgendwann mal zu Ende bringen.

Kartenausschnitt Camino del Norte
So weit uns die Füße in drei Wochen tragen

Der Camino del Norte ist unter Pilgern noch als weitgehend ursprünglicher Jakobsweg bekannt, wird aber bei weitem nicht so oft erwandert wie der Camino Francés. Denoch gibt es dort ein flächendeckendes Netz von Pilgerherbergen. Die Landschaft soll zauberhaft sein – man erlebt sowohl das Meer als auch die nord-spanische Berglandschaft.

Der Autor Raimund Joos

Raimund Joos lebt seit 1988 am Ostbayerischen Jakobsweg in Eichstädt. Seit 1992 pilgert er auf den Jakobswegen und ist seit 2004 hauptberuflich als Herbergsvater, Reisebuchautor und Reiseleiter auf den Jakobswegen tätig. Weitere Infos über Raimund Joos findet Ihr auf der Seite www.camino-de-santiago.de.

Vorbereitung – unbedingt vor der Reise lesen!

Raimund Joos empfiehlt einige Kapitel des Buches unbedingt VOR der Reise zu lesen und das habe ich natürlich mit Interesse getan. Warum sollte man beispielsweise einen Pilgerausweis haben? Dieser Ausweis berechtigt zur kostengünstigeren Übernachtung in Pilgerherbergen. Dank meiner Schwester liegt er schon seit Weihnachten in meinem Schrank. Danke und Check! Die Ausrüstung – hier findet man im Buch eine praktische Checkliste. Das meiste habe ich schon, Kleinigkeiten fehlen mir noch. Erste Hilfe: das empfohlene kleine Paket zur Notfallversorgung hat einen festen Platz in meinem Rucksack -Check!

Die Etappen – nicht mehr als 25 Kilometer empfiehlt Raimund Joos für die ersten Tage der Wanderung. Mit Gepäck auf jeden Fall eine Herausforderung, zumal das Gelände im Baskenland nicht gerade einfach sein soll. Im weiteren Verlauf des Buches wird mir klar, dass es nicht DEN Camino del Norte, sondern viele Varianten gibt. Da muss ich mich noch genauer einlesen. Der Autor empfiehlt vor der Reise auch nach aktuellen Informationen und Updates zum Wanderführer zu schauen. Es folgen Informationen zu Klima und Reisezeit und zur medizinischen Versorgung. Das man die Infos zur Anreise vor der Reise liest, klingt auch ausgesprocheh logisch. Wir haben die Flüge von und nach Bilbao, die Busfahrt nach Irun und die erste Übernachtung bereits gebucht – Check! An dieser Stelle möchte ich auch erwähnen, dass Raimund Joos im Wanderführer auch Tipps für Radpilger gibt.

Ausrüstung Camino del Norte
Was man so alles braucht… aber das wichtigste hab ich schon mal beisammen

Der Wanderführer auf dem Camino del Norte

Außer bei der Vorbereitung soll ein Wanderführer natürlich hauptsächlich auch während der Wanderung hilfreich sein. Die Büchlein aus dem Conrad Stein Verlag haben sich Gerüchten zufolge beispielsweise unter amerikanischen Pilgern einen guten Namen gemacht. Denn dort witzelt man wohl: “wenn Du dich verläufst – finde einen Deutschen mit dem gelben Buch”. Da ich bekennender GPS-Fan bin und der Weg wohl nicht immer eindeutig markiert ist, habe ich mir die Tracks bereits von der empfohlenen Quelle heruntergeladen. Im Nachhinein wäre dies aber gar nicht nötig gewesen.

Update: Der Wanderführer Jakobsweg Küstenweg hat sich inzwischen auch in der Praxis als absolut nützlich erwiesen. Auf dem Weg von Irun im Baskenland bis Ribadesella in Asturien haben wir ihn mehrfach zu Rate gezogen. Nicht etwa, weil die Ausschilderung zu schlecht gewesen wäre, sondern wegen der vielen Wegvarianten, die es gibt. Das war, vor allem in Kantabrien, richtig verwirrend. Das Büchlein aus dem Conrad Stein Verlag verschafft Klarheit. Die Varianten, die dort als die schönsten beschrieben sind, sind es auch tatsächlich. Und so entschieden wir uns öfter mal für den längeren Weg, der uns aber dann mit herrlichen Ausblicken an der Küste entlang führte.

Der Pilgerführer auf dem Camino
Die schönsten Wegvarianten finden: mit dem gelben Büchlein kein Problem

Die Etappenbescheibungen sind schlüssig und die Höhenprofile nützlich. Praktisch finde ich auch, dass Raimund Jost den Camino in kurze Abschnitte unterteilt. So also keine konkrete Etappenempfehlung ausspricht, sondern dem Pilger selbst überlässt, wie weit er am jeweiligen Tag kommen möchte. Als „Teilziele“ genannt sind jeweils die Orte mit Unterkünften. Und die Herbergen, die der Autor empfiehlt, sind pilgergerecht und günstig. Es ist dem Buch anzumerken, dass Raimund Jost sich dem „authentischen“ Pilgerwandern verschrieben hat. Größere Hotels und allzu touristische Herbergen wird man im Pilgerführer vergeblich suchen.

Ein Beispiel zur Aktualität? In Isla gibt es eine neue, 2018 eröffnete Herberge. Von der wusste kaum ein Pilger unterwegs. In der neusten Ausgabe von „Camino del Nore – Jakobsweg Küstenweg“ ist sie aber aufgeführt. Auf dem Weg dorthin hatten wir dann echte Zweifel ob des Vorhandenseins dieser Herberge. Aber doch, wir übernachteten in frisch renovierten Räumen und hatten diese fast alleine für uns.

Kurzüberblick Wanderführer Jakobsweg Küstenweg

  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: Conrad Stein Verlag; Auflage: 17., überarb. Aufl. (28. Januar 2019)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3866864051
  • ISBN-13: 978-3866864054
  • Größe: 11,6 x 2,5 x 16,5 cm
  • Praktische Griffmarken
  • 100 farbige Kartenskizzen 1:100.000
  • 100 farbige Höhenprofile
  • 1 farbige ausklappbare Übersichtskarte
  • 6 farbige Stadtpläne
  • klimaneutrales Druckprodukt
  • Preis: 16,90
Rückseite Wanderführer Camino del Norte Conrad Stein Verlag
Viele praktische Features

Fazit Wanderführer Camino del Norte

Schon vor der Abreise habe ich fast täglich in meinem Wanderführer vom Conrad Stein Verlag geschmökert und hatte im Vorfeld schon so manchen guten Tipp gefunden. Auf der Reise hat er dann Praxistauglichkeit bewiesen und so kann ich das gelbe Outdoor-Buch wärmstens sowohl für die Vorbereitung als auch für die Pilgerreise am Camino del Norte empfehlen. Auch die Amazon Bewertungen* sind zum größten Teil voll des Lobes. Ich denke also, mit dem Kauf dieses Wanderführers kann man nicht viel falsch machen. Für Interessierte empfehle ich einen Blick ins Buch.

Noch ein Jakobsweg Wanderführer? Dann schaut Euch doch meine Rezension zum Wanderführer Camino Francés vom gleichen Verlag an. Und natürlich empfehle ich Euch auch meinen Blogbeitrag “Pilgern – auf dem Camino del Norte durchs Baskenland”.

Disclaimer und Sonstiges

Outdoor Blogger Codex Siegel

* Der Wanderführer wurde mir vom Conrad Stein Verlag zum Zwecke dieser Rezension kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Kooperation mit dem Verlag hat mein Urteil nicht beeinflusst und ich gebe hier ausschließlich meine persönliche Meinung wieder.

Transparenz und Offenheit sind mein Credo und somit Verpflichtung bei allem, was ich schreibe, dazu habe ich mich durch das Unterzeichnen des Outdoor Blogger Codex verpflichtet.

Das Buch bei Amazon (Affiliate-Link*)

*Affiliate-Link: Wenn Ihr über diesen Link bestellt oder bucht, bekomme ich eine Provision. Für Euch entstehen keine Mehrkosten und Ihr tragt dazu bei, dass das Angebot von Outdoorsuechtig.de auch in Zukunft vollkommen kostenlos bleibt.

5 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.