Mit den Schneeschuhen durch den GWunderwald Davos

Nachdem ich das Langlaufen in Davos am Freitag und Samstag ausprobieren durfte, folgte am Sonntag mit den Schneeschuhen die nächste Premiere. Eigentlich war eine Tour im Pischa geplant, doch das Wetter machte uns einen kleinen Strich durch die Rechnung. Damit wir aber nicht auf das Schneeschuhwandern in Davos verzichten mussten, ging es in den GWunderwald!

Schneeschuhwandern im GWunderwald Davos
Schneeschuhwandern in Davos…. einfach mal quer durch den Schnee stapfen!

Der GWunderwald Davos (Heidboden)

Unser heutiger Guide André holt uns am Hotel ab. André ist Forstwart und Ranger…. und gewissermaßen der “Vater” des GWunderwaldes Davos. Man merkt ihm sofort an, wie sehr er für sein Projekt brennt. Der GWunderwald ist ein 13 km langer Naturlehrpfad rund um das Gebiet des Heidbodens bei Davos. Naturlehrpfad? Hört sich das nicht ziemlich langweilig an? Nicht so der GWunderwald. Unter dem Motto “der Ort für Kopf, Hand und Herz gibt es hier allerhand zu unternehmen. An 30 Aktivposten entlang der verschiedenen Pfade des GWunderwaldes gilt es spielerisch etwas über die verschiedenen Naturthemen zu erfahren. Viele der Figuren vor Ort hat André selbst geschnitzt und hergestellt. Vom Memory bis zum Flipper… hier wird es Kindern und Erwachsenen nicht langweilig. Heute allerdings sehen wir nur wenig davon… denn meterhoch bedeckt der Schnee einen großen Teil der Aktivposten und die speziellen Sitzgelegenheiten.

GWunderwald Davos
Herzlich Willkommen im “GWunderwald”

Schneeschuhwandern in Davos

Wie einleitend erwähnt: eigentlich wäre Pischa unser Ziel gewesen. Pischa ist eine  naturbelassene Wintersportregion für alle, die fernab des Rummels alternative Wintersportarten genießen wollen. Ausgewiesene Schneeschuhtrails machen Pischa zum Ziel Nr. 1 für das Schneeschuhwandern in Davos. Doch heute würde sich die Fahrt dorthin nicht lohnen. Nebel und Schneetreiben würden das Ganze für uns nicht zum Vergnügen werden lassen. Und so kann uns André seinen “Winter-GWunderwald” zeigen.

André Kindschi - GWunderwald Davos
Forstwart und Ranger André Kindschi ist der Projektleiter des GWunderwaldes

Schneeschuhlaufen ist etwas, was ich schon sehr lange probieren wollte. Ich hatte mich sogar schon einmal für eine solche Wanderung angemeldet. Was damals im Sauerland fehlte, ist hier reichlich vorhanden: der Schnee! Und so harre ich gespannt der Dinge, die André aus dem Kofferraum holt. Schneeschuhe und Stöcke. Zunächst einmal bin ich sehr überrascht. Das Anlegen der Schneeschuhe ist gar nicht so kompliziert. Und so machen wir schon bald die ersten Schritte auf dem festgetretenen Schnee. Anders als das Skilanglaufen ist Schneeschuhwandern sehr leicht zu erlernen. Die Zacken der Schuhe krallen sich fest in den Schnee und so können auch steile Flächen begangen werden ohne zu rutschen.

Schneeschuhwandern in Davos - GWunderwald
Einer der “Aktivposten” des GWunderwaldes – versunken im meterhohen Schnee

Der eigentliche Vorteil des Schneeschuhwanderns ist natürlich, dass man auf Tiefschnee nicht einsinkt. Und so stapfen wir schon bald durch den meterhohen Schnee des GWunderwaldes. André hat sich für den Pfad durch den Junkerboden entschieden. Es geht bergauf und bergab. Okay, es ist anstrengender als Wandern im Sommer. Aber das Natur- und Winterelebnis macht das wieder wett. Unser kleiner Ausflug endet am Restaurant Spina, direkt an der Skipiste am Rinerhorn. Die frische Luft hat hungrig gemacht und ich genieße den leckeren Hirschbraten und eine heiße Tasse Kaffee.

Schneeschuhwandern Davos - Restaurant Spina
Schneeschuhwandern in Davos – eine zünftige Einkehr gehört dazu

Schneeschuhwandern – günstig und leicht zu erlernen

Und danach geht es steil hinunter zur Bushaltestelle. Hier zeigt sich nochmal, wie sehr man sich auf die Schneeschuhe verlassen kann. Schneeschuhwandern macht tierisch Laune und irgendwann muss ich das wohl auch nochmal auf Pischa versuchen! Oder vielleicht dann doch auch irgendwann mal im Sauerland. Denn Schneeschuhwandern ist eine günstige und leicht zu erlernende Wintersportalternative.

Übrigens… nicht nur das Schneeschuhwandern in Davos macht unglaublich viel Spaß. Was man ansonsten in dieser schönen Schweizer Region unternehmen kann, lest Ihr in meinen Reisetipps Schweiz.

Disclaimer und Diashow

Outdoor Blogger Codex Siegel

Diese Reise fand auf Einladung der Tourismusregionen Davos-Klosters und Graubünden statt und wurde von der Rhätischen Bahn, den Schweizerischen Bundesbahnen sowie der Deutschen Bahn unterstützt. Dafür meinen allerherzlichsten Dank! Die Kooperation mit dem Veranstalter hat meine Berichterstattung aber in keinster Weise beeinflusst und ich gebe hier ausschließlich und ehrlich meine persönlichen Eindrücke wieder.

Transparenz und Offenheit sind mein Credo und somit Verpflichtung beim Verfassen aller meiner Artikeln, dazu habe ich mich durch das Unterzeichnen des Outdoor Blogger Codex verpflichtet.

Diese Diashow benötigt JavaScript.




 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.