2020 – Jahresrückblick eines Reise- und Wanderbloggers

Das Jahr 2020 ist fast vorüber. Viele sagen “Gott sei dank”, denn aufgrund der Corona-Pandemie war es ein ganz besonderes Jahr. Und auch für mich als Reise- und Wanderblogger galt es, einige Herausforderungen zu meistern. Aber es gab natürlich auch wieder tolle Erlebnisse und Erfolge. Zeit für mich, Bilanz zu ziehen und das Jahr im Jahresrückblick 2020 Revue passieren zu lassen.

Mein Jahresrückblick 2020

Ein paar private Dinge zu Beginn

Nun müsste man ja als Ruheständler, gerade während eines Lockdowns, genügend Zeit haben um einige vor sich her geschobene Berichte zu veröffentlichen. Aber weit gefehlt. Auch als Pensionär und inzwischen zweifacher Großvater hat man so seine Pflichten. Mein Kleinunternehmen, mit mir als Chef und einzigem Mitarbeiter, hatte in diesem Jahr ebenso eine ganze Menge zu tun. Ich biete Social Media Dienstleistungen an und übernehme Reiseleitungen und Gästeführungen. Und zu alledem kamen dann noch einige Projekte, die ich weiter unten beschreiben werde. Schwubsdiwups ist das Jahr schon wieder rum, ohne das ich allzu viel ins virtuelle Tagebuch schreiben konnte.

Wenig Zeit zum Ausruhen… aber ab und zu muss man sich einfach Zeit nehmen

Über zu wenig Arbeit und zu viel Langeweile kann ich mich in diesem Jahr also absolut nicht beklagen. Aber trotzdem war auch der Reise- und Wanderblogger Jörg Thamer sehr aktiv, so dass ich Euch in diesem Jahresrückblick doch einiges zu berichten habe. Zunächst einmal sind da die Kooperationen, die ich 2020 trotz der vielen Reisebeschränkungen zum Glück doch durchführen durfte und konnte.

Ein paar Reisen mit Kooperationspartnern gab es dann doch

Ein Abenteuer, auf das ich mich schon sehr lange gefreut hatte, war meine Radtour auf dem Alpe-Adria-Radweg. Schon im Vorjahr hatte ich diese Kooperation mit meinem langjährigen Partner Euro(h/b)ike ausgemacht. Sie sollte im Juni beginnen. Doch dann waren wegen Corona die Grenzen plötzlich dicht und die Tour stand auf wackligen Beinen. Tatsächlich hat sich erst eine Woche vorher entschieden, dass das Radabenteuer statt finden konnte. Puh, was für ein Glück. Denn ich hätte ein tolles Erlebnis verpasst, welches Ihr in meinem Artikel Bikers Paradise – der Alpe-Adria-Radweg von Villach nach Triest nachlesen könnt.

Mit Eurobike unterwegs auf dem Alpe-Adria Radweg

Ein weiteres Highlight die Reisen betreffend, war die Mehrtageswanderung auf dem Wanderweg “NaturGenuss” in der Fränkischen Schweiz. Fünf Tage lang waren meine Frau und ich bei herrlichem Wetter in wunderbarer Landschaft unterwegs. Die Tourismuszentrale Fränkische Schweiz hat uns bei dieser Tour unterstützt und die Tage vergingen wie im Flug. 5 Tage Wandern und Natur genießen in der Fränkischen Schweiz – wir erinnern uns sehr gerne daran!

Pegnitz in der Fränkischen Schweiz
Die Wanderschuhe geschnürt – auf gehts durch die Fränkische Schweiz

Und last but not least auch noch die Einladung des Hotels Die Sonne Frankenberg. Gaststätten und Hotels hatten es ja in diesem Jahr besonders schwer. Und so habe ich mich ganz besonders über diese Einladung zum Genusswandern im Ederbergland gefreut. Dabei sind auch drei Wandervorschläge rund um Frankenberg entstanden. Nachwandern empfehlenswert!

Unterwegs rund um Frankenberg (Eder)

Bloggertreffen und andere Events

Bloggertreffen und andere Events durchzuführen war für die Veranstalter in 2020 eine ganz besondere Herausforderung. So wurde beispielsweise der Wandermarathon am Donnersberg 2020 wegen Corona abgesagt. Schade, denn ich unterstütze dieses schöne Wanderevent schon seit einigen Jahren und drücke natürlich für 2021 die Daumen.

Zum ersten Mal dabei war ich bei einem Bloggertreffen in Neualbenreuth. Diese kleine oberpfälzische Gemeinde im Mittelpunkt Europas hat sich dem Tourismus und in 2020 ganz besonders dem Wandern verschrieben. Kurz nach dem ersten Lockdown hatten es die Inzidenzzahlen wieder erlaubt, sich in der Öffentlichkeit zu treffen. Meine Frau und ich waren besonders vom Enthusiasmus und der Gastfreundschaft der Veranstalter beeindruckt! Echt klasse!

Hinauf zum Tillenberg - Wandern zum Mittelpunkt Europas
Wandern zum Mittelpunkt Europas – Hinauf zum Tillenberg

Eine wunderbare Veranstaltung ist auch das Bloggerwandern der Gastlandschaften Rheinland-Pfalz. Bereits zum sechsten Mal war ich in 2020 dabei. Doch das war in diesem Jahr nicht selbstverständlich. Zunächst einmal erhielt ich auf meine Bewerbung eine Absage. Auch damit muss man als Reise- und Wanderblogger leben. Aber da ich auf der Nachrückerliste stand und jemand ausgefallen war, erhielt ich die Nachricht, dass ich doch am diesjährigen “Klassentreffen” teilnehmen durfte. Und dann kam die zweite Coronawelle, die dann fast das Bloggerwandern komplett gekippt hätte. Aber eben nur fast! Und so konnte ich schließlich doch noch Burgen, Wein und Rheinromantik beim (Blogger-)Wandern im Mittelrheintal genießen.

Unsere kleine Wandergruppe am Rheinsteig
Pausenplatz am Rheinsteig – die Teilnehmer am #bloggerwandern 2020

Outdoorprodukte – für Euch getestet

Die Produkttests dürfen natürlich in meinem Jahresrückblick 2020 nicht fehlen. Und hier beginne ich meinen Jahresrückblick 2020 mit der Maier Sports Kalmen Outdoorjacke, die mir von Maier Sports im Rahmen der Aktion Härtetester zur Verfügung gestellt wurde. Eine tolle Jacke, an der ich auch weiterhin meine Freude habe. An den Füßen hatte ich den Keen Venture WP und zwei weitere Modelle des gleichen Herstellers. Die Testberichte stehen leider noch aus, da werde ich mich im neuen Jahr mal dran setzen.

Maier Sports Kalmen M Erfahrungen Praxistest
Maier Sports Härtetester

Und auch auf dem Rücken hat die Farbe gewechselt. Mein alter roter Rucksack Marke “NoName” hat soweit ausgedient. Er hat mich viele Jahre begleitet. Ich hoffe, dass mir mein neuer Mountaintop-Rucksack genauso viel Freude macht. Die ersten Wanderungen hat er jedenfalls gut überstanden. Eine ganze Batterie an Trinkflaschen hat mir Super Sparrow für einen Test überlassen. Ich war überrascht von der wirklich herausragenden Qualität des Herstellers aus China. Hier bekommt man wirklich gute Trinkflaschen in allen Variationen.

Mit neuem Rucksack auf altbekannten Wegen

Gelesen habe ich auch für Euch. Und so entstand im Juni die Hommage an die Alpengletscher, im September begab ich mich mit dem Buch meines geschätzten Bloggerkollegens Andras Gruhle auf Vergessene Steige in den Bayerischen Alpen. Und zum Jahresende habe ich mir wie schon in den vergangenen Jahren die neueste Ausgabe des Alpenvereinsjahrbuches angeschaut.

In den Medien

Über ein Ereignis habe ich mich in 2020 ganz besonders gefreut: die Redaktion des Wandermagazins hat mich als vierten bundesweiten Experten für die Nominierung zur Wahl “Deutschlands schönster Wanderweg 2021” ausgewählt. Und so habe ich dann, genannt in einem Atemzug mit Wanderlegenden wie Thorsten Hoyer, Michael Sänger und Manuel Andrack, aus fast 150 Bewerbungen diejenigen Wege herausfiltern dürfen, die nun ab dem 04.01.2021 zur Publikumswahl Deutschlands schönster Wanderweg 2021 stehen. Ich bin sehr gespannt auf den Ausgang der Wahl!

Die Jury

Als kleine Anerkennung sehe ich auch, dass ich als Wanderblogger in der Youtube-Serie “Entdecke Rhein-Lahn” Wanderwege in meiner Heimatregion präsentieren durfte. Herausgekommen sind sieben schöne Video-Clips, die ich in einer Playlist für Euch aufgelistet habe. Schaut doch einfach mal rein, die Fortsetzung für nächstes Jahr ist geplant.

Und auch international wird meine Arbeit scheinbar wahrgenommen. So durfte ich auf Anfrage des britischen Herausgebers “Vertebrate Publishing” mit Bildern vom Malerweg, vom Walserweg und vom Mullerthal-Trail zum Gelingen des Wanderführers “Big Trails – Heart of Europe” beitragen. Irgendwie auch schön, seinen Namen neben tollen Bildern zu sehen und damit auch ein kleines Zubrot zur Pension verdient zu haben.

Affiliate-Link*

*Affiliate-Link: Wenn Ihr über diesen Link bestellt oder bucht, bekomme ich eine Provision. Für Euch entstehen keine Mehrkosten und Ihr tragt dazu bei, dass das Angebot von Outdoorsuechtig.de auch in Zukunft vollkommen kostenlos bleibt.

Ein paar Zahlenspiele

Die oben erwähnten Berücksichtigungen in den Medien sind ein schönes Beiwerk. Als Blogger wird man aber natürlich in erster Linie an den Zugriffszahlen auf den Blog gemessen. Und da zeigt sich im Jahresrückblick 2020 ein ziemlich verworrenes Bild. Im Januar super gestartet und mit dem ersten Lockdown dann grausam abgestürzt. Von Mai bis September dann neue Rekordwerte. Dann kam die zweite Corona-Welle und in den letzten drei Monaten 2020 haben meine Zugriffe nicht ganz das Vorjahresniveau erreicht. Doch insgesamt bin ich mit fast 130.000 Aufrufen bei nur 26 neu veröffentlichten Beiträgen doch sehr zufrieden.

Was Social Media betrifft, so konnte ich mich insbesondere auf Instagram erheblich steigern. Fast 7700 Abonnenten hat mein Instagram-Account Photo_Joerg inzwischen. Auf Twitter zähle ich über 3000 Follower. Meine Facebook-Seite Outdoorsuechtig hat ebenfalls fast 3000 Abonnenten und ca. 2700 “Liker”. Dann bin ich noch bei Pinterest mit zur Zeit 630 Followern und auf Youtube haben 103 User meinen Kanal abonniert. Viele Zugriffe auf den Blog bekomme ich auch von Flipboard, obwohl ich dort “nur” 242 Follower habe. Es ist wohl fast schon wahnsinnig zu nennen, all diese Kanäle in Eigenregie zu bespielen. Und trotzdem habe ich 2020 noch einen Telegram und einen ICQ-Versuch gestartet. Auch dort seit ihr mir als Abonnenten natürlich herzlich willkommen.

Immer auf der Suche nach neuen Motiven für meine Social Meida Kanäle

Meine Wanderungen dokumentiere ich inzwischen sehr gerne bei komoot. Und diese Plattform hat sich tatsächlich in den letzen Jahren zu einer Art sozialem Netzwerk entwickelt. Als “Featured User” habe ich inzwischen über 2700 Follower auf meinem Komoot-Account versammelt. Hier sehe ich einen deutlichen Mehrwert für Destinationen, die mit mir zusammenarbeiten. Hier sieht man, wo ich mich herumgetrieben habe und kann Beschreibungen und Bilder der Wander- bzw. Radtouren aufrufen. Auch hier noch ein paar Zahlen für meinen Jahresrückblick 2020: 177 gemachte Touren, 1628 aufgezeichnete Kilometer und 20750 Höhenmeter. Davon entfallen auf Wandern 1180 km und 19230 Höhenmeter, auf Radfahren 327 km und 1020 Höhenmeter sowie auf Laufen 121 km und 500 Höhenmeter. Mit dem Laufen habe ich allerdings erst wieder richtig im Dezember angefangen, meine neue Garmin Fenix 6X Pro* motiviert mich dabei. Läuft also bei mir!

*Affiliate-Link: Wenn Ihr über diesen Link bestellt oder bucht, bekomme ich eine Provision. Für Euch entstehen keine Mehrkosten und Ihr tragt dazu bei, dass das Angebot von Outdoorsuechtig.de auch in Zukunft vollkommen kostenlos bleibt.

Dankeschön für das was war und was noch kommt

Um niemanden zu vergessen, möchte ich mich hier einfach mal pauschal bei allen Reiseanbietern, Destinationen, Hotels, Verlagen und Ausrüstern bedanken, mit denen ich 2020 zusammen gearbeitet habe. Mit einigen verbindet mich nun schon eine langjährige Partnerschaft. Gerade für Eure Branche war 2020 aufgrund der Corona-Pandemie bestimmt kein einfaches Jahr. Umso mehr weiß ich die in diesem Jahr durchgeführten Kooperationen zu schätzen. Vielen Dank auch an meine liebe Frau Doris, die mich bei vielen meiner Aktivitäten unterstützt hat! Ohne Dich würde das alles nicht so super klappen!

Fotografin, Model und seelischer Beistand – ohne Dich läuft nichts mein Schatz!

Was folgt in 2021? Zunächst einmal hoffe ich, dass wir alle gemeinsam diese unsägliche Pandemie in den Griff bekommen. Dann geht es auch mit der Reisebranche wieder aufwärts. Ich hoffe beispielsweise sehr darauf, im Mai mal wieder am Donnersberg Wandermarathon teilnehmen zu können. Und die erste Wanderreise ist auch schon geplant: im April werden meine Frau und ich “dort wo Bayern schwäbisch schwätzt” wandern gehen. Ich bin sehr gespannt!

Mit viel Hoffnung und Vorfreude blicke ich also ins Neue Jahr und wünsche allen Lesern, Freunden und Kooperationspartnern einen guten Rutsch und ein gutes, erfolgreiches Jahr 2021! Bleibt gesund! Es ist schön, dass es Euch gibt!

Euer Jörg

4 Kommentare

    1. Danke liebe Karin!
      Auch Dir alles Gute für 2021. Und auch ich würde mich über ein Wiedersehen sehr freuen. Schauen wir mal, was 2021 so bringen wird.
      Herzliche Grüße aus Limburg, Jörg

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.